lab I/2020lab I/2020
Previous Next

Thorben Eggers

"lab I/2020"

21. März – 30. April 2020

Der Maler Thorben Eggers greift in seinen Arbeiten auf vorgefundenes Bildmaterial zurück, welches er in einen analogen, malerischen Kontext in die Ewigkeit überführt. Thorben Eggers plant seine Kunstwerke am Computer. So transformiert er ein Thema vom Digitalen ins Analoge. Dabei verweist Eggers auf die Vergänglichkeit der Bilder und des jeweiligen Mediums im digitalen Zeitalter. Ihre Inhalte und Logiken sind tief verwurzelt in der Digitalität und dem Schönheitsideal unserer heutigen Zeit. Thorben Eggers malt mit Öl auf geformten Leinwänden, die er eigenständig konstruiert. Diese Zersplitterung der Formen betonen die Figuren und erzielen eine plastische Ebene im White Cube. Die Malereien befinden sich somit an der Schnittstelle zwischen Malerei und Plastik.

Thorben Eggers analysiert in seinen Malereien das digitale Bildmedium in seiner Wirkung und Relevanz. Dem flüchtigen Digitalen kontrastiert das Analoge der Ölmalerei. Das fotorealistische Motiv verschmilzt mit dem Unscharfen und der geformten, zugeschnittenen Leinwand zu einer eigenwilligen, kühlen Dynamik.

(Wilko Austermann)