LondonLammLamm
Previous Next

„Made in Germany“

Junge Deutsche Maler in London

Christian Holtmann, Till Julian Huss, Mike MacKeldey & Ellen DeElaine, Michael Peltzer, Robert Sturmhoevel, Nadine Wölk

23. - 30. November
geöffnet täglich
Montag - Samstag 11.00 - 20.00 Uhr;
Sonntag 12.00 -17.00 Uhr

Vernissage am 22. November 18.00 - 21.00 Uhr
(Anmeldung zur Vernissage: rsvp@popartpirat.com)

Blackall Studios
73a Leonard Street - Shoreditch

London

Die Galerie PopArtPirat (Berlin/Hamburg) und die Londoner Agentur HolisticBoogieCoasters stellen in Kooperation zeitgenössische junge deutsche Künstler erstmalig in Großbritannien aus.

Christian Holtmann (42). Holtmann war Meisterschüler bei Prof. Karin Kneffel an der Hochschule für Künste Bremen. Seine bildnerische Sprache reicht vom Fotorealismus bis zu Pop art, Comic und Graffito. Er „bemächtigt sich des öffentlichen Bildes, nimmt ihm die Flüchtigkeit und Aktualität, verstört die normativen Muster, lässt Brüchigkeiten entstehen, fügt Zwischentöne und Ambivalenzen hinzu und verleiht so dem Massenprodukt neue, individuelle, nachhaltige Valenzen“ (Dr. Rainer Beßling).

Till Julian Huss (29). Huss war Meisterschüler bei Prof. Michael van Ofen an der Kunstakademie Münster. Distanz und Nähe entstehen in der Malerei von Till Julian Huss aufgrund einer komplexen und vielschichtigen Malerei. Er malt ein Bild vom Bild – ein Abbild von einem Abbild. Gegenständlich entsteht eine Wirklichkeit zweiter Ordnung und für den Betrachter eine emotionale Distanz zum Bildgeschehen.

Mike MacKeldey&Ellen DeElaine (39&30). Rätselhaft und geheimnisvoll, verspielt und voller Entdeckungen…  so sind die Bilder von Mike MacKeldey & Ellen DeElaine. Kleine Blechfiguren rollen durch einsame Wälder. Bunte Flugzeuge - dem Jahrmarkt entschwunden - fliegen vorbei an Hochhäusern, weit in die Ferne. Schöne Glanzbilder wecken Kindheitserinnerungen. Wären da nicht diese seltsamen Wesen, welche ihr Unwesen treiben. DeElaine studierte bei Prof. Rissa, Prof. Markus Lüpertz und war Meisterschülerin von Reinhold Braun an der Kunstakademie Düsseldorf.

Michael Peltzer (35). Peltzer war Meisterschüler bei Prof. Michael van Ofen an der Kunstakademie Münster. Die Motive in Michael Peltzers Malerei scheinen sich unwillkürlich und ohne Planung aus dem Fluss der Farbe zu entwickeln. Eine eruptiv-explosive Kraft lässt in der Substanz des Malmaterials einen außerbildlichen Verweis aufscheinen: Gegenstand, Figur, Landschaft. Die Materialität der Farbe aber schafft eine Unmittelbarkeit, die das Malerische vor dem Motivischen in den Vordergrund hebt. Das Motiv entwickelt sich gleichsam aus dem Farbmaterial.

Robert Sturmhoevel (29). In seinen neueren, kleinformatigen Arbeiten fallen vielschichtigen Erzählebenen zusammen – die Malerei tritt deutlich in den Vordergrund, während die für seine gößeren Arbeiten typische Narration sich in spontanen Gesten und sich immer wiederholenden Mustern aufzulösen beginnt. Sturmhoevel studiert an der Kunsthochschule Kassel.

Nadine Wölk (33). Sie war Meisterschülerin bei Prof. Martin Honert an der Hochschule für Bildende Künste Dresden. Nadine Wölk malt kaum Ältere, immer wieder aber Gleichgesinnte. Ihre Porträts machen glauben, als wäre, was erzählt wird, längst Gegenwart und somit vergangen. Sie moduliert und dirigiert mit schnellen Acrylstrichen einen harten Rhythmus auf ihre Bilder: Flirrendes Leben in der Tiefe des Bildraumes ebenso wie Schlaglichter in vorderster Reihe. Alles Augenblicke, Schnappschüsse einer Nacht.